aoa足球体育

Start­seite » Social-Media Mar­ke­ting

Schnelles und effek­tives Errei­chen Ihrer Zielgruppe

Marken- & Imageaufbau

Ziel­grup­pen­spe­zi­fi­sche Bewer­bung Ihrer Produkte und Dienstleistungen

Hohe Syn­er­gie­ef­fekte für Ihre Website

Mit­ar­bei­ter­ge­win­nung durch Social Media Recruiting 

Erfolg­reiche Kun­den­bin­dungen aufbauen

Starten Sie jetzt mit Ihrem Unter­nehmen auf Social Media durch! Ob Facebook, LinkedIn oder Insta­gram – das Internet ist schon lange ein „Mit-Mach-Netz“. Social Media ist kein reiner Trend mehr, sondern ein fester Bestand­teil des all­ge­meinen Nutzerverhaltens.

Pro­fi­tieren Sie von unserer lang­jäh­rigen Erfah­rung in den unter­schied­lichsten Branchen von Handwerk über Steu­er­be­ra­tung bis Gesund­heits­wesen und ver­bes­sern Sie Ihre Per­for­mance durch pas­senden Content und Wer­be­an­zeigen in den sozialen Netzwerken.

Unsere Leis­tungen je nach Ihrem Bedarf

Stra­te­gi­sche Beratung und Kon­zep­tion für Ihre Social-Media-Strategie

Erstellen der ent­spre­chenden Accounts und Ihres Werbekontos

Pro­duk­tion von Fotos und Videos Ihres Unter­neh­mens, Ihrer Produkte und/oder Dienstleistungen

Erstel­lung und Insze­nie­rung von Content

Pflege Ihrer Unter­neh­mens­seiten auf den unter­schied­li­chen Plattformen

Mit­ar­bei­ter­ge­win­nung / Social Media Recruiting 

Wer­be­an­zeigen-Manage­ment (Erstel­lung, Opti­mie­rung, Auswertung)

Social Media Recrui­ting via Funnel 

Monat­liche Aus­wer­tung Ihrer Performance

Unser gemein­samer Weg

Gemeinsam mit Ihnen finden wir die optimale Social-Media-Stra­­tegie für Ihr Unter­nehmen, doch wie können Sie sich die Zusam­men­ar­beit im Detail vorstellen?

1. Das Stra­te­gie­ge­spräch – Unser Kennenlernen
Beim gemein­samen Stra­te­gie­ge­spräch erstellen wir anhand Ihrer Ziel­vor­stel­lungen ein Konzept für Ihre Präsenz in den sozialen Medien. Hierbei können Sie sich komplett auf unsere Erfah­rungen in den unter­schied­lichsten Branchen verlassen.

2. Erstel­lung des Content-Plans
Anhand des Stra­te­gie­ge­sprächs erstellen wir einen detail­lierten Plan, bei dem die Inhalte zeitlich und the­ma­tisch geordnet und konkrete Ideen gesam­melt werden. Diesen Plan erhalten Sie von uns zur Ori­en­tie­rung unserer Zusammenarbeit.

3. Ein­richten der Konten
Gerne kümmern wir uns auch um die Ein­rich­tung der Konten auf den ent­spre­chenden Platt­formen und befüllen Ihr Profil mit aus­sa­ge­kräf­tigen Informationen.

4. Foto­shoo­ting
Um best­mög­li­ches und pas­sendes Bild­ma­te­rial zu erhalten, kommen wir in der Regel zu Ihnen für einen Foto­termin. Hierbei entsteht Material, dass sowohl für Ihre sozialen Kanäle als auch die Website genutzt werden können.

5. Bild­be­ar­bei­tung
Im Anschluss an das Shooting kümmern wir uns um die pro­fes­sio­nelle Auf­be­rei­tung der Bilder und ggf. Videos, welche im Anschluss zu Bei­trägen wei­ter­ver­ar­beitet werden.

6. Tex­ter­stel­lung
Auch die text­liche Auf­be­rei­tung spielt eine wichtige Rolle. Hierbei legen wir großen Wert auf den rich­tigen Ton und die passende Ansprache für Ihre Ziel­gruppe. Jegliche Aus­ar­bei­tung erhalten Sie selbst­ver­ständ­lich zur finalen Abnahme, bevor die Beiträge online gehen.

7. Los geht´s!

Neben dem Posten der Beiträge kümmern wir uns auch um die monat­liche Pflege Ihres Accounts! Außerdem erstellen wir passende Wer­be­kam­pa­gnen für Ihre Produkte bzw. Dienst­leis­tungen und ggf. auch Stel­len­an­zeigen für Ihre Mitarbeitergewinnung.

STENLE Social Media

Starten Sie jetzt mit uns Ihre Social-Media-Kampagne

Gemeinsam mit Ihnen finden wir die optimale Social-Media-Stra­­tegie für Ihr Unternehmen.

Die wich­tigsten sozialen Netz­werke im Über­blick:

Soziale Netz­werke gibt es zahl­reiche, aber nur wenige der Platt­formen konnten sich über die Jahre halten und eine große Nut­zer­schaft aufbauen. Zu den rele­van­testen gehören Facebook und Insta­gram, YouTube, LinkedIn und Pin­te­rest. Hierbei hat jedes Netzwerk spe­zi­fi­sche Funk­tionen, Absichten und teil­weise auch Ziel­gruppen. Somit muss der Content an die ein­zelnen Platt­formen ange­passt werden.

Facebook und Insta­gram zählen weltweit zu den füh­renden Social Media Platt­formen und gehören zum selben Unter­nehmen. Der bedeu­tendste Unter­schied ist wohl die Ziel­gruppe bzw. die Nutzer, die die Netz­werke nutzen.

Facebook zeichnet sich durch die hohe Anzahl von Funk­tionen aus, durch die Inhalte ver­breitet werden können. Neben Texten, Bildern und Videos sorgen auch Unter­neh­mens­be­schrei­bungen und Ver­an­stal­tungs­ka­lender für eine tiefer gehende Informationsfunktion.

In Deutsch­land sind 31 Mil­lionen Nutzer auf Facebook aktiv, was Ihnen die Mög­lich­keit bietet eine breite Masse anzu­spre­chen. Das Netzwerk bietet die Mög­lich­keit die eigene Marke bekannt zu machen, mit der Ziel­gruppe in Kontakt zu treten und her­aus­zu­finden, was sie wirklich wollen. Beson­ders wichtig ist es, zu zuhören und Fragen zu beantworten.

Facebook bietet eine tie­fer­ge­hende Infor­ma­ti­ons­funk­tion als andere soziale Medien und ist ein qua­li­tativ hoch­wer­tiger Mul­ti­pli­kator. Mit gezielten Anzeigen und dem Teilen von Inhalten in Gruppen errei­chen Sie Ihre Kunden optimal.

Facebook spricht längst nicht mehr nur jüngere Alters­gruppen an, sondern Personen unter­schied­li­cher Genera­tionen und Gesell­schafts­schichten. Das Medium ist auch für die B2B Akquise inter­es­sant. Aller­dings hält sich die Ziel­gruppe dort privat auf. Gut geeignet sind nütz­liche sowie inter­es­sante und unter­halt­same Inhalte.

Bei Insta­gram hingegen pro­fi­tieren Sie durch die „Macht der Bilder“. Da Bilder sich schneller erfassen lassen, wird eine höhere Reich­weite erzielt und Ihr Image sowie die Tona­lität wird leicht vermittelt.

Die Platt­form eignet sich ins­be­son­dere für Mar­ken­be­kannt­heit, denn hier ist das Marken-Image durch passende Inhalte und Blicke hinter die Kulissen Ihres Unter­neh­mens für die Kunden greifbar und sorgt somit für höheres Inter­esse und Kun­den­bin­dung. Dabei bietet Insta­gram mit 15 Mil­lionen monat­lich aktiven Nutzern in Deutsch­land eben­falls eine große Reichweite.

Insta­gram eignet sowohl für B2C wie für B2B Mar­ke­ting. Halten Sie Ihre Ziel­gruppe auf dem Lau­fenden und infor­mieren Sie sie zu neuen Pro­dukten, Aktionen oder zeigen Sie Ihr soziales Enga­ge­ment. Geben Sie Ein­blicke in Ihr Unter­nehmen. Zeigen Sie, wer hinter den Kulissen steht oder Ihre Vorgehensweise.

LinkedIn ist eine Business Platt­form und hat zah­lungs­fä­hige Mit­glieder, wodurch Sie mehr Leads gene­rieren können. Außerdem ist diese Platt­form SEO-opti­­miert und eine gut ein­ge­rich­tete Unter­neh­mens­seite erscheint bei der Google-Suche und erhöht Ihre Online-Präsenz.

LinkedIn ermög­licht es Ihnen direkt nach der eigenen Ziel­gruppe zu suchen, indem Sie nach Berufs­be­zeich­nung, Erfah­rung, Branche, Fähig­keiten etc. filtern. Optimal sind hilf­reiche Blog­ar­tikel, Neu­ig­keiten zum Unter­nehmen, der Branche oder zu Pro­dukten. Dazu das Inter­agieren mit der Zielgruppe.

Beson­ders inter­es­sant ist die Platt­form, wenn Sie stetig auf der Suche nach neuen, kom­pe­tenten Mit­ar­bei­tern sind, denn hier können Sie die pas­senden Kan­di­daten für Ihr Unter­nehmen direkt anspre­chen. Wichtig für LinkedIn ist der aktive Netzwerk-Aufbau, denn nur so errei­chen Sie die rich­tigen Personen.

Pin­te­rest wird von Unter­nehmen gerne unter­schätzt, denn mit einer aktiven Nut­zer­zahl von ca. 4 Mil­lionen in Deutsch­land liegt das Netzwerk deutlich hinter seiner Kon­kur­renz Facebook und Instagram.

Oftmals wird durch Unwissen des großen Vorteils der Platt­form kein Fokus auf diese gelegt, dabei haben Sie mit einer gut gepflegten Pin­­te­­rest-Seite die Mög­lich­keit in der Google-Bil­­der­­suche ganz vorne dabei zu sein. Und so leiten Sie poten­zi­elle Kunden auf Ihre Website! Sta­tis­tiken belegen, dass ein Kunde, der von Pin­te­rest auf Ihr Produkt oder Ihre Dienst­leis­tung auf­merksam gemacht wurde, mit einer zehn­pro­zentig höheren Wahr­schein­lich­keit zum Kauf bereit ist.

YouTube ist die #1‑Plattform für Video-Inhalte! Mit 49 Mil­lionen aktiven monat­li­chen Nutzern gehört sie in Deutsch­land zu den Top-Net­z­­werken. Im Gegen­satz zu Insta­gram und Facebook kon­su­mieren Nutzer hier eher, als dass sie interagieren.

Trotzdem bietet YouTube im Online-Mar­­ke­­ting eine große Mög­lich­keit, da Videos ganz einfach auf Ihrer Website ein­ge­bunden werden können. Außerdem bietet die Platt­form eben­falls die Mög­lich­keit Wer­be­an­zeigen zu schalten.

Nachteil von YouTube ist der hohe Zeit­auf­wand der Pro­duk­tion, aber auch der Pflege des Accounts.

Wie finde ich die richtige Social-Media-Stra­­tegie für mich?

Der erste Schritt beim Social Media Mar­ke­ting (SMM) ist eine umfas­sende Analyse: Welche sozialen Netz­werke sind die rele­vanten für Sie? Wo können Sie ihre Ziel­gruppe errei­chen und abholen? Nicht immer müssen beim Social Media Mar­ke­ting (SMM) alle sozialen Netz­werke bespielt werden, obwohl natür­lich hinter jedem Nutzer dieser Platt­formen ein echter Mensch und somit ein poten­zi­eller Kunde steht – unab­hängig davon, ob das Netzwerk auf private oder auf B2B-Kontakte aus­ge­richtet ist. Wir sind Ihr Partner, um Ihr Social Media Mar­ke­ting (SMM) pass­genau auf­zu­stellen und mit Ihren Mar­­ke­­ting- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­zielen abzustimmen.

Bei einem schlag­kräf­tigen Social Media Mar­ke­ting (SMM) ist aller­dings eine Grund­regel zu beachten: Stupides Ver­kaufen funk­tio­niert nicht. Social Media Mar­ke­ting (SMM) muss den Cha­rakter der jewei­ligen Netz­werke beachten und den Content darauf abstimmen. Bei sozialen Netz­werken geht es darum, mit anderen realen Personen in Kontakt zu kommen, dabei Inhalte zu teilen und einem breiten Publikum zugäng­lich zu machen. Um erfolg­rei­ches Social Media Mar­ke­ting zu betreiben, müssen Sie kon­ti­nu­ier­lich aktuelle Beiträge publi­zieren, damit Ihr Unter­nehmen stetig präsent bei Ihren Fol­lo­wern bleibt, weil die Algo­rithmen der sozialen Netz­werke gna­denlos aussortieren.

Gemeinsam kon­zi­pieren wir die passende Stra­tegie für den Auftritt Ihres Unter­neh­mens in den sozialen Medien, um diese im Anschluss effektiv und ziel­grup­pen­spe­zi­fisch umzusetzen.

Mehr Mög­lich­keiten im Online-Mar­ke­ting